Sellaronda Skirunde in den Dolomiten

Die Sellaronda verbindet Gröden, Alta Badia, Arabba und das Fassatal

TOP-SELECTION

Die Sellaronda verbindet Gröden, Alta Badia, Arabba und das Fassatal

Start der Sellaronda in Wolkenstein in Gröden Die Sellaronda, die Umrundung der Sella Gruppe auf Skiern.

Bereits zu jener Zeit, als es nur spärliche Straßen und noch keine Aufstiegsanlagen gab, konnte die Sella Gruppe auf Skiern umfahren werden.

Diese Route, welche die Bewohner der umliegenden Dolomitengebiete über vier Dolomitenpässe (italienische Alpen) verband, wurde in der hier gesprochenen ladinischen Sprache bereits damals Sella Ronda genannt. Noch heute weist dieser Name auf die Umrundung des Sellamassivs hin.

Wir befinden uns hier in einem einzigartigen Skikarussell, inmitten eines außerordentlichen Ensembles von Wäldern, felsigen Bergspitzen und verschneiten Landschaften mit perfekt vernetzten Aufstiegsanlagen und Skipisten.

Im Winter ist es einfach, sich dem Skikarussell der Sellaronda anzuschließen. Diese Tour kann übrigens auch im Sommer durchgeführt werden, allerdings mit Mountainbikes und mit Benutzung von Skiliften (Seilbahnen, Umlaufbahnen, Sesselliften).

Sie können von einem der fünf Skigebiete rund um das Sella-Massiv starten:

  • Wolkenstein in Gröden (Südtirol)
  • Colfosco und Corvara (Südtirol)
  • Arabba di Livinallongo
  • Lupo Bianco, oberhalb Canazei

Die gesamte Strecke der Sellaronda erstreckt sich über etwa 40 Kilometer zwischen Liften, Seilbahnen und Skipisten.

Baita Jimmy Für die Sellaronda ist ein Dolomiti-Superski-Skipass erforderlich, um die Aufstiegsanlagen zu benutzen.

Die Gesamtdauer der Lift-Auffahrten im Sellaronda Skikarussell beträgt etwa zwei Stunden, wenn man eventuelle Wartezeiten bei den Aufstiegsanlagen der Skigebiete oder die Einkehr in einer der Hütten entlang der Runde nicht berücksichtigt. Es empfiehlt sich, die Skirunden Sellaronda orange und grün vor 10 Uhr zu beginnen.

Die Sellaronda ist relativ einfach, erfordert aber eine gewisse Kondition, obwohl die Pisten auch von durchschnittlich begabten Skifahrern befahrbar sind.

Außerdem gilt für die Sellaronda im Winter die Regel, den letzten Pass vor 15.30 Uhr zu überqueren, um nicht vor geschlossenen Liften stehen zu bleiben. Auch für die Abfahrten kann man mit einer Gesamtzeit von etwa zwei Stunden rechnen.

Die Sellaronda kann im Uhrzeigersinn (orangefarbene Pfeile) oder gegen den Uhrzeigersinn (grüne Pfeile) befahren werden.

Dantercepies - Langkofel im Hintergrund

Sellaronda im Uhrzeigersinn (orangefarbene Pfeile)

Durchschnittliche Aufstiegszeiten:
von Wolkenstein zum Grödnerjoch / Dantercëpies: ca. 20 Minuten
von Corvara / Kurfar zum Campolongo Pass / Bec de Roces: ca. 20 Minuten
von Arabba zum Pordoi / Belvedere: ca. 40 Minuten
von Pian Frataces / Lupo Bianco zum Sellajoch: ca. 20 Minuten

Wie sieht die Sella Ronda Skitour im Uhrzeigersinn aus?

Skiabfahrt in Richtung Colfosco - Corvara Wir starten die Sellaronda in Wolkenstein in Gröden (Dolomiti), fahren mit dem Sessellift "Costabella" und danach mit den neuen Umlaufbahnen "Dantercëpies I und II" bis oberhalb des Grödner Jochs. Dann fahren wir bis Colfosco ab. Mit der Umlaufbahn "Borest" gelangen wir nach Corvara, zur Kabinenbahn "Boè", die uns zum Boè befördert.

Anschließend fahren wir zum Campolongopass hinab. Der Sessellift "Campolongo" bringt uns zum Bec de Roces, wo die Piste nach Arabba beginnt und gleich oberhalb des Dorfes nehmen wir den neuen Verbindungssessellift "Fly - Nr.8" der Sellarunde, der uns über die Ortschaft hinweg zur anderen Ortsseite bringt, wo wir die Umlaufbahn "Portados - Nr.3" und dann den Sessellift "Carpazza - Nr.9“ nehmen. Vom Carpazza aus fahren wir die Skipiste hinab bis zum "Fodom" Sessellift um mit diesem den Pordoi Joch zu erreichen.

Eine kurze Piste führt uns zum Sessellift Lezuo", der uns zum Skigebiet Belvedere bringt.

Vom Belvedere geht es die lange Skiabfahrt nach Pian Frataces (Lupo Bianco) hinunter, von wo aus wir mit der Umlaufbahn "Pradel-Rodella" zum Sessellift "Ciavazes - Grohmann" bis zum Sellajoch/Col Rodella gelangen.

Nun geht die Sellaronda in Südtirol weiter: eine lange Abfahrt führt uns Skifahrer und Snowboarder über das Sella Joch bis unterhalb des Piz Seteur, wo wir mit dem Sessellift "Sole" das Restaurant Piz Seteur erreichen, und dann über die "Falck"-Skipiste an der "Sole"-Hütte vorbei zur Talstation des "Piz Seteur"-Sesselliftes auf dem Plan de Gralba gelangen.

Am Plan der Gralba gibt es auch mehrere Restaurants und Imbisse, wie das Restaurant Valpudra, das SooChic Restaurant, Da Tommaso und das Restaurant Plan de Gralba.

Skigebiet Piz Sella in Gröden Von dort aus sieht man schon den letzten Skilift, den wir nehmen müssen: den Skilift "Senoner", mit dem wir dann nach Wolkenstein gelangen.

Die Skiabfahrt (Bachabfahrt) führt nach Wolkenstein bis zum sehr kurzen Sessellift "Fungeia". Dieser erleichtert einem durch den geringen Höhenunterschied die Weiterfahrt. Kurz unterhalb dieses Sesselliftes befindet sich die Baita Valentini Hütte.

Ein besonderer TIP: Sobald Sie oben ausgestiegen sind, fahren Sie die Skipiste hinunter und dann gleich links am Wald entlang zum "Freina" Ski-Hang, direkt ins Dorfzentrum von Wolkenstein.

Dort angelangt finden Sie weitere Restaurants wie das Freina, Bar La Stua, La Bula, Speckkeller und Costabella.

In allen Ortschaften rund um den Sellastock gibt es zahlreiche Unterkünftsmöglichkeiten. Sollten Sie eine Unterkunft (Zimmer, Suiten oder Ferienwohnungen) suchen, verwenden Sie unser Anfrageformular. Es werden Ihnen dann umgehend Angebote zugesendet.

Insgesamt haben wir bei der Sellaronda mit den Aufstiegsanlagen 13.518 Meter zurückgelegt und sind 23.100 Meter Skipisten abgefahren. Das sind insgesamt mehr als 36 km.  Wir fuhren durch vier Skigebiete (Gröden, Alta Badia, Arabba und Fassatal) des Dolomiti Superski Gebietes.

Blick vom Belvedere Richtung Sella Joch

Sellaronda gegen den Uhrzeigersinn (grüne Pfeile)

Durchschnittliche Aufstiegszeiten:
von Wolkenstein Val Gardena zum Sellajoch: ca. 45 Minuten
vom Pian Frataces (Lupo Bianco) zum Pordoi / Belvedere: ca. 20 Minuten
von Arabba zum Campolongo Pass / Bec de Roces: ca. 15 Minuten
von Corvara / Kurfar zum Grödnerjoch / Dantercepies: ca. 45 Minuten

Wie verläuft die Sella Ronda (grün) gegen den Uhrzeigersinn?

Blick vom Ciampinoi Richtung Piz Sella - Langkofel Start der Sellaronda Skitour in Wolkenstein (Val Gardena Dolomiten)

Wir fahren mit der Umlaufbahn Ciampinoi zum Ciampinoi Berg.

Die Ciampinoi-Umlaufbahn bringt uns auf den Ciampinoi-Berg. Von hier aus haben wir zwei Möglichkeiten, zum Plan de Gralba abzufahren:

  • Skipiste Ciampinoi Nr. 5, die etwas steiler und anspruchsvoller ist, vorbei an der Vallongia-Hütte
  • Skipiste Ciampinoi Nr. 6, etwas leichter und weniger überlaufen, vorbei an der rustikalen Ciadinat-Almhütte

In Plan der Gralba nehmen wir die neue Piz Setëur Umlaufbahn (an der Mittelstation kann man eventuell aussteigen um eine nette Abfahrt zurück zur Talstation des Piz Seteur fahren).

Nun können wir zwischen mehreren Skiabfahrten wählen:

  • Wir fahren die kurze Ski-Abfahrt sofort links steil hinunter zum Sessellift Sassolungo. Dieser Sessellift bringt uns zur Steinernen Stadt. Wenn man Zeit, hat empfehle ich Ihnen, die Skiabfahrt des Gran Paradiso 1-2 Mal abzufahren.
  • Wir fahren gerade aus zum Piz Setëur und dann rechts hinunter Richtung Città dei Sassi Sessellift. Dieser Sessellift bringt uns dann auch zur spektakulären „Steinernen Stadt“ in Richtung Sellajoch.
  • Wenn Sie Zeit haben, empfehle ich Ihnen auch das Skifahren auf den Pisten der Sessellifte Comici I und Comici II, sowie der Piste Sotsaslong. Beide haben große Funkparks.

In der „Steinernen Stadt“ angelangt, kommen wir  über einen Ziehweg, zwischen Bäumen und Felsen zum Sella Joch und Sessellift Sasso Levante.

Blick Richtung Colfosco und Corvara Nach dem Aufstieg mit dem Sessellift Sasso Levante fahren wir hinunter in Richtung Salei-Tal bis zur Kabinenbahn Pian Frataces Gherdecia am Lupo Bianco. Der 6er Sessellift bringt uns zur Sas Becè Schutzhütte.

Vom Belvedere aus waren wir die lange Abfahrt zum Lift "Alpenrose - Nr. 127", um dann die letzte Abfahrt bis knapp oberhalb des Dorfes hinunter zu wedeln. Mit dem Verbindungs-Sessellift "Arabba Fly - Nr. 8" gelangten wir zur anderen Ortsseite und dann mit dem Sessellift "Burz - Nr. 5" zum Bec de Roces. Der Sessellift "Le Pale - Nr. 5"  bringt uns zum Campolongopass. Von hier aus erreichen wir mit dem Sessellift"Costoratta" den Crëp de Mont und fahren dann gemütlich nach Corvara/Kurfar hinab.

Von Corvara/Kurfar aus bringen uns die Umlaufbahn "Borest" und ein Sessellift "Sodlisia" nach Colfosco. Hier nehmen wir die komfortable Kabinenbahn "Plans",die uns in kurzer Zeit bis zur Malga Cir, oberhalb des Grödner Joches, befördert.

Nach einer kurzen Abfahrt zum Sessellift "Val Setus", der uns auf 2.280 m Meereshöhe bringt, fahren wir zum Grödner Joch hinab und nehmen den letzten Sessellift "Cir" zum Dantercëpies. Die letzte Abfahrt führt uns wieder nach Wolkenstein zurück.

Ein Muss für Skifahrer ist meines Erachtens die "Cir" - Damen-Welcup-Skiabfahrt von 1970, diese verläuft rechts hinunter, parallel zu den Cirspitzen bis ins Dorf.

Am Ende der Skipiste führt eine Straßenunterführung neben der Dantercepies-Seilbahn hinunter zur Kinderskipiste, wo man auf halber Strecke links abbiegen muss, um ins Dorfzentrum zu gelangen. Im Dorf angekommen, schnallen wir  unsere Skier ab und überqueren die Straße zur Ciampinoi-Seilbahn.

Info: Wir sind 4 Pässe gefahren und haben insgesamt 15.705 Meter mit den Aufstiegsanlagen und 22.950 Pistenkilometer zurückgelegt. Die Gesamtlänge beträgt 38 km und 655 m.

Info: Öffnung der Skitour Sellaronda vorrausichtlich am 05.12.2022 (je nach Schneelage)

Besondere Events im Winter: Jedes Jahr im März findet eines der beliebtesten Nachtskitourenrennen, der  "Sellaronda Skimarathon" statt.

Auch im Sommer ist es möglich, die Tour zu machen, aber allerdings mit Gondelbahnen, Seilbahnen, Sesselliften und Mountain Bikes. Kommen Sie und entdecken Sie den Bike Day, den Tag, an dem die Straße rund um die Sellagruppe nur für Rennradfahrer und Mountainbiker reserviert ist.
Zu den Highlights gehören auch die berühmten, internationalen HERO-Mountainbike- Rennen, die im Juni veranstaltet werden - die "Classic" Strecke mit 60 km Länge und 3200 Höhenmetern und die "Marathon" Strecke mit 86 km Länge und 4500 Höhenmetern.

Piz Boè - Corvara

Maps
Italiano English